wellcome - für das Abenteuer Familie wellcome - für das Abenteuer Familie
 Standort finden:
MENU
 

News

Plädoyer für eine mutige Gesellschaft: wellcome feiert 15. Jubiläum mit Schirmherrin Bundeskanzlerin Merkel


Foto: ©wellcome/Hartung
Foto: ©wellcome/Hartung
06.03.2017 - Gemeinsam mit der langjährigen Schirmherrin Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel feierten wir unser 15. Jubiläum mit einer großen Festveranstaltung in der Robert Bosch Stiftung in Berlin.

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, die bereits 2007 die bundesweite Schirmherrschaft für wellcome übernommen hat, würdigte die Arbeit der Organisation: "wellcome - mit dem Doppel-L im Namen - steht dafür, dass Kinder willkommen sind, dass sie gut im Leben ankommen und dass sie gut im Leben vorankommen". Die Bundeskanzlerin betonte auch die Bedeutung ehrenamtlichen Engagements: "Ehrenamtliches Engagement [...] macht unser Miteinander menschlich".

Kindern geht es nur gut, wenn es den Eltern gut geht


Mit der Geburt eines Kindes verändern sich Gewohnheiten und soziale Kontakte, werden Beruf und Freizeit neu definiert. Unterstützung für Eltern ist dabei so wichtig wie nie zuvor, denn fehlende Netzwerke, doppelte Berufstätigkeit und steigende Mobilität erhöhen den Druck auf Eltern heute enorm: "Wir haben vor 15 Jahren ein Unterstützungsangebot für Eltern geschaffen, mit hoher Akzeptanz bei den Familien und bei den Ehrenamtlichen", so Sozialpädagogin Rose Volz-Schmidt, die Gründerin und Geschäftsführerin von wellcome. Sie fordert: "Eltern brauchen verlässliche Angebote, die sie darin unterstützen, dass aus kleinen Krisen keine großen werden. Eine moderne, offene Gesellschaft ist eine mutige Gesellschaft, in der gesagt werden kann: ,ich kann nicht mehr' - und eine unterstützende Gesellschaft, in der es Strukturen gibt für Menschen, die sich engagieren wollen."

Was brauchen Eltern, damit das "Abenteuer Familie" gelingt?


Kinder fordern ihre Eltern - bis an ihre Grenzen und manchmal auch darüber hinaus. Umso wichtiger, dass frühzeitig, niedrigschwellig und individuell, Hilfsangebote zur Verfügung stehen, insbesondere, wenn Engpässe nicht privat durch Familie, Freunde oder Nachbarn abgefedert werden können. Das ermöglicht die moderne Nachbarschaftshilfe von wellcome, die ehrenamtliches Engagement in professionelle Strukturen einbindet.

In einer Podiumsrunde auf der Veranstaltung sagte Dr. Melanie Leonhard, Senatorin für Arbeit, Soziales, Familie und Integration in Hamburg: "Rund 35.000 Familien wurden seit der Gründung von wellcome vor 15 Jahren durch freiwillig engagierte Mütter und Väter begleitet. Das ist eine beeindruckende Zahl. wellcome trägt zur Stärkung des gesamtgesellschaftlichen Zusammenhalts bei und ich danke dafür jeder und jedem Engagierten."

Dr. Heidrun Thaiss, Leitung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ergänzte:"Auch die Ehrenamtler benötigen gute Begleitung durch eine hauptamtliche Fachkraft, mit definierten, überprüften Qualitätsstandards, damit es im Interesse der ehrenamtlich Tätigen nicht zu einer Überforderung kommt. wellcome ist hier ein sehr gelungenes und bereits lange etabliertes Angebot für junge Familien."

Kirsten Fehrs, Bischöfin Hamburg und Lübeck in der Nordkirche, lenkte den Blick auf die Situation der Familien: "Familien stehen unter dem Druck, dem Idealbild zu entsprechen. Perfektion ist der Feind des Guten. Die gute Botschaft ist: Eltern müssen nicht perfekt sein. Dass wir Fehler machen, macht uns menschlich."

Peter Cersovsky, Geschäftsführer von Stützrad gGmbH und seit 10 Jahren wellcome-Kooperationspartner in Berlin betonte den hohen präventiven Wert der wellcome-Unterstützung: "wellcome-Ehrenamtliche erreichen Eltern zu einem Zeitpunkt, an dem sie nicht durch Fachkräfte erreicht werden."

Eva Pertzborn, wellcome-Geschäftsführerin, formulierte das Ziel, dass es für alle jungen Väter und Mütter noch selbstverständlicher werden sollte, frühzeitig Unterstützung anzunehmen.

Wie kann soziale Wirkung wachsen und bestehen?


Seit ungefähr 15 Jahren gibt es in Deutschland eine Bewegung für soziale Innovation. wellcome gehört zu den Akteuren der ersten Stunde. Was es braucht, um eininnovatives soziales Konzept erfolgreich zu machen und damit dauerhaft eine große soziale Wirkung zu erzielen, wurde in einer weiteren Podiumsrunde mit wichtigen Wegbegleitern von wellcome diskutiert. Dr. Dieter Düsedau von startsocial e.V., Dr. Norbert Taubken von Scholz & Friends und Marc von Krosigk von der Auridis gGmbH waren sich einig, dass wellcome elementare Faktoren für einen langfristigen Erfolg beispielhaft umsetzt: Den Mut, Fehler zu machen und zu korrigieren, sich helfen zu lassen sowie Gutes von anderen zu übernehmen.

Spendenaktion zum Jubiläum


In allen Podiumsrunden wurde betont, wie wichtig die finanzielle Unterstützung von Sozialunternehmen ist. "Das ist entscheidend, um soziale Wirkung und Qualität über lange Jahre erfolgreich zu sichern", so Geschäftsführerin Kirsten Harnisch-Eckert. Unter dem Motto "Entdecke Dein Herz für wellcome" stellte Harnisch-Eckert neben der neuen Spenden-Webseite den neu gegründeten "wellcome-Förderkreis"vor und verwies auf den bereits seit 2012 etablierten "Club der 1000". Als Geburtstagsgeschenk wünscht sich die Organisation dieses Jahr 15.000 Euro. "Es können auch gerne mehr werden", fügte Harnisch-Eckert hinzu. Moderator Kai Pflaume spendete während der Veranstaltung spontan 5.000 Euro.

Über wellcome


Im März 2002 wurde das erste wellcome-Team mit 15 Ehrenamtlichen im Norden von Hamburg gegründet. Daraus ist ein bundesweit agierendes Sozialunternehmen geworden: wellcome-Teams gibt es an rund 250 Standorten in 14 Bundesländern sowie in Österreich und in der Schweiz. Über 4.200 Ehrenamtliche betreuen jedes Jahr etwa 4.500 Familien und schenken ihnen insgesamt mehr als 100.000 Stunden ihrer Zeit. Neben der Praktischen Hilfe nach der Geburt vermittelt wellcome Patenschaften für Familien in Not und hat nun auch ein Angebot für die digitale Elterngeneration entwickelt: www.elternleben.de ist eine werbefreie Plattform, auf der Eltern erprobtes Wissen, Beratung durch Experten und eine geschützte Community finden.

Weitere Informationen:
www.wellcome-online.de
www.spenden.wellcome-online.de
facebook.com/wellcome-gGmbH/
twitter.com/wellcome_gGmbH
#wellcome15