wellcome - für das Abenteuer Familie wellcome - für das Abenteuer Familie
 Standort finden:
MENU
 

Zahlen & Fakten

Finanzierung


wellcome gGmbH Hamburg


Die wellcome gGmbH finanziert sich durch eigene Einnahmen sowie durch Spenden von Stiftungen und Privatpersonen. wellcome setzt seine Ressourcen effizient und treuhänderisch ein und ist Unterzeichnerin der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Eigene Einnahmen generiert die wellcome gGmbH durch die Kooperationsgebühren der wellcome-Teams. Die wellcome-Teams zahlen derzeit eine jährliche Kooperationsgebühr von 500 Euro.

In der Aufbauphase (von 2009 bis 2013) wurde die wellcome gGmbH vor allem von der Auridis gGmbH finanziell unterstützt. Das Ziel der Fördervereinbarung, bis 2013 bundesweit 250 wellcome-Teams zu gründen, konnte erfolgreich umgesetzt werden: am 29. November 2013 wurde der 250. wellcome-Standort eröffnet. Weitere Förderer der Aufbauphase waren das Bundesfamilienministerium (von 2010 bis 2013), die Unternehmen GlaxoSmithKline (seit 2008) und BabyOne, Deutschland rundet auf sowie viele weitere Stiftungen, Unternehmen und Einzelspender. Ein großer Teil der Spenden wurde zur Gründung und Finanzierung lokaler Teams verwendet.

Die strukturelle Lücke, die durch das Auslaufen der großen Förderungsverträge entstanden ist, wird derzeit durch eigene Rücklagen, durch verstärktes Fundraising und die Entwicklung neuer Produkte geschlossen.

Landeskoordination


Die wellcome-Landeskoordination wird in den meisten Ländern von den jeweiligen Familien- bzw. Sozialministerien finanziert. In den Bundesländern, in denen die Übernahme der Kosten für eine Landeskoordination durch die Ministerien noch nicht gelungen ist, finanziert die wellcome gGmbH deren Aufbau mit derzeit 120.000 Euro im Jahr.

Lokale wellcome-Teams


Die lokalen wellcome-Teams werden von der jeweiligen Trägereinrichtung über Spenden oder öffentliche Gelder finanziert. Einen kleinen Teil der Kosten können die wellcome-Teams über die Einnahmen aus den betreuten Familien decken.