wellcome-Gründerin Rose Volz-Schmidt wellcome-Gründerin Rose Volz-Schmidt

wellcome-Gründerin
Rose Volz-Schmidt

Die Geschichte von wellcome begann mit der Geburt der ältesten Tochter. Obgleich selbst ausgebildete Sozialpädagogin und in harmonischer Partnerschaft lebend, fühlte sich Rose Volz-Schmidt nach einer schweren Entbindung und ohne familiäres Netzwerk vor Ort überfordert und erschöpft. Sie wurde aktiv und gründete 2002 wellcome mit dem Ziel überforderten Familien möglichst frühzeitig zu helfen.
Gemeinsam machen wir den Unterschied und geben Kindern eine Zukunft! Rose Volz Schmidt
(Gründerin von wellcome)
Mit dem fachlichen Blick einer Sozialpädagogin auf das Erlebte, reflektierte sie Ihre eigene Arbeit als Leitung der Familienbildungsstätte und suchte das Gespräch mit anderen jungen Müttern. Immer wieder hörte sie, dass starke Belastung bis hin zur Überforderung zur täglichen Erfahrung einer Neugeborenenfamilie gehört. Sie kam zu der Erkenntnis, dass Familien heute zusätzliche Unterstützung brauchen, wenn sie kein Netzwerk haben. Daraus entstand wellcome – Praktische Hilfe nach der Geburt, ein Projekt, das Familien mittels moderner Nachbarschaftshilfe im ersten Jahr nach der Geburt unterstützt. Das Besondere daran: Ehrenamtlichkeit und professionelle Hilfe arbeiten Hand in Hand.
wellcome Praktische Hilfe nach der Geburt

Der Anfang von wellcome

Da wellcome – Praktische Hilfe nach der Geburt eine moderne Form von Nachbarschaftshilfe ist, die grundsätzlich überall von lokalen Einrichtungen für Familien umgesetzt werden kann, bewarb sich Rose Volz-Schmidt mit diesem Konzept bei startsocial e.V. und gewann einen Bundespreis für das von ihr vorgestellte innovative Multiplikationsprinzip. Von da an entwickelt sich wellcome schnell. wellcome – Praktische Hilfe nach der Geburt wird seit 2002 als Angebot mit der Social-Franchise-Methode bundesweit verbreitet und umgesetzt. Heute sind rund 230 wellcome-Teams in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz aktiv. 2009 wurde Rose Volz-Schmidt auch formal zur Sozialunternehmerin: als geschäftsführende Gesellschafterin der wellcome gGmbH verantwortet und betreibt sie mit ihrer Kollegin Kirsten Harnisch-Eckert und ihrem Team alle Aktivitäten der wellcome gGmbH. Die „wellcome-Familie“ bekam Zuwachs: Das Kernangebot der Praktischen Hilfe nach der Geburt wird ergänzt durch den Spendenfonds für Familien in Not und die Online-Plattform ElternLeben.de.
Die wellcome Gründerin Rose Volz-Schmidt ist u.a. Mitglied in den namenhaften Organisationen Schwab-Stiftung und Ashoka. 2009 wurde Rose Volz-Schmidt mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Netzwerke und persönliche Auszeichnungen

Rose Volz-Schmidt versteht ihre Arbeit auch immer politisch: mit den wellcome-Angeboten will sie möglichst viele Familien ganz konkret in ihrem Alltag unterstützen. Geprägt durch die 70er Jahre folgt sie der Devise „das Private ist das Politische“ folgt sie einem systemischen Ansatz und möchte mit anderen die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für Familien verbessern. Das blieb nicht unbemerkt: die Gründerin wurde mehrfach für die von ihr entwickelte Initiative und das Geschäftsmodell geehrt und wellcome als Sozialunternehmen vielfach ausgezeichnet. Die Schwab-Foundation und Ashoka, beides international agierende Organisationen für Social Entrepreneurship, nehmen Rose Volz-Schmidt in das jeweilige globale Netzwerk auf. Auch die Netzwerke der Robert Bosch Stiftung und der Körberstiftung zählen zu ihren Bezugspunkten. Rose Volz-Schmidt ist gefragte Jurorin, Coach und Rednerin. 2009 wurde sie für Ihre Verdienste mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt.

wellcome in Zahlen

0

Standorte

0

Einsatzstunden

0

Kindern in Not geholfen

0

Online-Beratungen

Unterstützen Sie uns

Als bundesweit agierendes Sozialunternehmen entwickelt wellcome Angebote für Familien und möchte Eltern damit ermutigen, sich auf das Abenteuer Familie einzulassen. Mit einer Spende können Sie unsere Arbeit unterstützen.